Mittwoch, 29. Juli 2015

IS will finnische Sängerin ermorden

Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat
Karikatur:© Kostas Koufogiorgos, www.koufogiorgos.de

Bild: Helly Luv
Wikimedia CC
Die Sängerin Helly Luv, Finnin mit kurdischen Wurzeln, hat das videoklipp "Revolution" lanciert. Das empfindet der Islamische Staat (IS) als bedrohlich und nun erhält die Sängerin ständig Morddrohungen. IS hat ihren Namen auf eine "Todesliste" gesetzt.
Mit ihrem Video Risk It All (Riskiere alles) gewann sie vor allem in ihrer Ursprungsheimat, Irakisch-Kurdistan, große Aufmerksamkeit.

Helly Luv (* 16. November 1988 in Urmia als Helan Abdulla), kam nach dem 2. Golfkrieg als Kind mit ihren Eltern nach Finnland. Als Erwachsene fuhr sie in die USA um eine Karriere, in der Musikgenre Pop-, Hip-Hop- und R&B- zu starten. Im Jahr 2015 lancierte sie das Lied "Revolution" das den Kampf der Kurden gegen den IS behandelt. Das Video, in dem Helly Luv kurdische Truppen anführt und Panzer stoppt, wurde nur wenige Kilometer von einem Kampfgebiet entfernt, gefilmt.

Etliche Millionen Menschen haben das Video bereits gesehen. IS sieht die Sängerin als Feindin, weil sie ihr Video als Propaganda für ein freies Kurdistan interpretieren.

Die finnische Boulevard Zeitung Iltalehti behauptet, dass Helly Luv die bekannteste Musikerin Finnlands in der Welt ist.

Gefunden auf Sputnik Sverige. Übersetzung aus dem Schwedischen von Folker Hoffmann (Mowitz), Gegenmeinung/Nachtwandler.

FH

Mittwoch, 8. Juli 2015

Georg Schramm zu Atomenergie, Finanzkrise und Grexit



Georg Schramm schlägt beim Schönauer Stromseminar einen atemberaubenden Bogen von den Machenschaften der Atomwirtschaft über das Syndikat des billigen Geldes bis zum Verrat von europäischen Grundwerten in der Griechenlandkrise, um mit einem persönlichen Dank an Ursula und Dr. Michael Sladek für ihre Beharrlichkeit im Kampf gegen scheinbar übermächtige Strukturen zu enden. „Mir haben diese beiden sehr viel gegeben. Und in Zeiten, wo ich dachte, ich rede immer nur, wusste ich, es gibt Leute, die machen was. Das hat mir und vielen anderen sehr viel bedeutet.“ Georg Schramm, der sich von den Kabarettbühnen zurückgezogen hat, schenkte den Schönauer Energiewendepionieren zum Abschied eine Sternstunde des politischen Kabaretts.

http://www.ews-schoenau.de/mitmachen/...